Zum Seiteninhalt Zur Navigation Interne Suche

Petra Öllingers virtuelle Wohnung


Exilliteratur – Liste der Autorinnen und Autoren von A – G

Startseite Bücherverbrennung – Exilliteratur.

Liste der Autorinnen und Autoren von H – N.

Liste der Autorinnen und Autoren von O – Z.

Aloni, Jeni (* als Jenny Rosenbaum am 7. September 1917 in Paderborn; † 30. September 1993 in Ganei Yehuda, Israel)

Jüdische Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Westfalen.

Lexikon Westfälischer Autorinnen und Autoren 1750 – 1950.

***

Améry, Jean (* 31. Oktober 1912 in Wien; † 17. Oktober 1978 in Salzburg).

„Entschieden zweifeln“ Gerhard Scheit über Jean Améry. Jungle World, 1. März 2006.

Jean Améry: A Biographical Introduction by D. G. Myers.

***

Anders, Günther (* 12. Juli 1902 als Günther Stern in Breslau; † 17. Dezember 1992 in Wien).

Günther Anders Net.

Wikipedia – Günther Anders.

***

Augustin, Elisabeth (* 13. Juni 1903 in Berlin; † 14. Dezember 2001 in Amsterdam)

Wikipedia – Elisabeth Augustin.

Literatur in Context – Die liebe Augustin.

***

Ausländer, Rose (* 11. Mai 1901 in Czernowitz / Österreich-Ungarn; † 3. Januar 1988 in Düsseldorf).

Rose Ausländer Stiftung.

FemBio – Rose Ausländer.

Peter Rychlo: Rose Ausländers Leben und Dichtung. „Ein denkendes Herz, das singt“

Bach, Susanne (* 29. Januar 1909 in München; † 10. Februar 1997 in München)

Wikipedia – Susanne Bach.

***

Badt-Strauss, Berta (1885–1970),

Hagalil – Eine jüdische Publizistin: Bertha Badt-Strauss.

Querelles-Net – Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung. Martina Steer: Bertha Badt-Strauss (1885-1970). Eine jüdische Publizistin (pdf).

***

Basil, Otto (* 24. Dezember 1902 in Wien; † 19. Februar 1983 in Wien)

Österreichisches Literaturarchiv – Otto Basil.

Literaturepochen – Otto Basil.

***

Baum, Vicki (* 24. Januar 1888 in Wien; † 29. August 1960 in Hollywood, Los Angeles).

Lebendiges virtuelles Museum Online – Biographie von Vicki Baum.

Biografische Datenbank und Lexikon österreichischer Frauen – Vicki Baum.

Literaturhaus Wien – Vicki Baum. Apropos Vicki Baum. Mit einem Essay von Katharina von Ankum Frankfurt / M.: Verlag Neue Kritik 1998. (Apropos. 13). 139 Seiten.

Vicki Baum: Hotel Shanghai.

***

Becher, Ulrich (* 2. Januar 1910 in Berlin; † 15. April 1990 in Basel).

Co-Autor des Theaterstücks „Der Bockerer“, das die Grundlage des gleichnamigen Filmerfolgs von Franz Antel darstellt.

Über Ulrich Becher, Werkverzeichnis, Texte, Fotos, Filme.

***

Beradt, Charlotte (* 7. Dezember 1907 in Forst (Lausitz); † 15. Mai 1986 in New York)

Exil-Archiv – Charlotte Beradt.

Wikipedia – Charlotte Beradt.

***

Beradt, Martin (* 26. August 1881 in Magdeburg; † 26. November 1949 in New York)

Wikipedia – Martin Beradt.

***

Berend, Alice (* 30. Juni 1875 in Berlin; † 2. April 1938 in Florenz)

Portrait auf www.literaturkritik.de – Fontanes Schülerin? Wiederzuentdecken: die deutsch-jüdische Romanschriftstellerin Alice Berend.

Verlag Aviva – Kurzbiografie von Alice Berend.

Berlin.de – Wer war Alice Berend?

***

Bernstein, Elsa (* 28. Oktober 1866 in Wien; † 2. Juli 1949 in Hamburg-Eimsbüttel)

Exil-Archiv – Elsa Bernstein (Pseud. Ernst Rosmer).

Wikipedia – Elsa Bernstein (Pseudonym Ernst Rosmer).

***

Blitzer, Hanna (* geb. als llse Pagel am 9. April 1915 in Beuthen/Deutschland)

Gesellschaft der Lyrikfreunde – Hanna Blitzer.

Gegenwart: Kultur: „Ich habe das Gefühl, daß ich etwas nach meinem Tode hinterlasse: meine Gedichte“ – der Schriftstellerverband. In Patrick Bierther, Was bleibt von den Jecken? Israel vom 1. 12. 1996 bis 28. 2. 1997, Seite 395 u. ff.

***

Blum, Klara (* 27. November 1904 in Czernowitz; † 04.Mai 1974 in Kanton, China).

Blum, Klara: Schlaflos in Shanghai von Gabriele Anderl (Extra Lexikon der Wiener Zeitung).

Literaturepochen – Klara Blum.

***

Boleslav, Netti (1923 – 1981)

Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung. Jüdische Schriftstellerinnen – wieder entdeckt: „Mein literarisches Feld ist auf einsamer Erde“ – Netti Boleslav, eine deutschsprachige Lyrikerin Israels.

***

Brecht, Bertolt (* 10. Februar 1898 in Augsburg; † 14. August 1956).

Linksammlung der Universitätsbibliothek der FU Berlin.

***

Braun-Prager, Käthe (* 12.Februar 1888 in Wien; † 18. Juni 1967 in Wien).

Nachlassverwaltung – Käthe Braun-Prager.

***

Broch, Hermann (* 1. November 1886 in Wien; † 30. Mai 1951 in New Haven, USA).

Linksammlung der Universitätsbibliothek der FU Berlin.

***

Brod, Max (* 27. Mai 1884 Prag, † 20. Dezember 1968 Tel Aviv).

Max Brod war ein enger Freund Kafkas. Nach dessen Tod 1924 sollte er als Nachlaßverwalter, Kafkas literarisches Erbe vernichten. Er konnte sich dazu allderdings und glücklicherweise nicht durchringen …

Österreich Lexikon – Max Brod.

***

Bronner, Gerhard (* 23. Oktober 1922 in Wien, † 19. Jänner 2007 in Wien).

Österreichisches Kabarettarchiv – Gerhard Bronner.

Travnicek im Urlaub – Bronner, Qualtinger (Ausschnitt eines Tondokumentes).

Zum Tod von Gerhard Bronner.

***

Bruck, Edith (*1932 in Ungarn)

Verlag Wagenbach – Edith Bruck (Kurzbiographie).

Italien Women Writers – Edith Bruck

***

Brügel, Fritz (* 13. Februar 1897 Wien, † 4. Juli 1955 London).

Autor des Liedtextes „Die Arbeiter von Wien“, bis 1934 Leiter der Sozialwisssenschaftlichen Bibliothek der Arbeiterkammer Wien.

Exil-Archiv – Biografie Fritz Brügel.

Gerd Callesen: Fritz Brügel (1897 – 1955).

***

Brüning, Elfriede (* 8. November 1910 )

Glotzi Verlag – Biografie Elfriede Brüning.

Wikipedia – Elfriede Brüning.

***

Buber, Martin (* 8. Februar 1878 in Wien; † 13. Juni 1965 in Jerusalem).

Die Site buber.de widmet sich dem jüdischen Philosophen, Theologen, Bibelübersetzer und Herausgeber chassidischer Überlieferung Martin Buber.

Internetarchiv jüdischer Periodika. Auf dieser Site finden Sie die Zeitschrift „Der Jude und die Welt“, die Buber herausgab.

Martin Buber Gesellschaft.

***

Buber, Paula (* 14. Juni 1877 in München; † 11. August 1958 in Venedig)

Paula Buber – „grundgescheite bayrische Großbäuerin“ und Schriftstellerin von Gabi Schwall

Wikipedia – Paula Buber.

Canetti, Elias (* 25. Juli 1905 Rustschuk (Ruse, Bulgarien), † 14. August 1994 Zürich).

Freie Univrsität Berlin / Univrsitätsbibliothek – Elias Canetti im WWW.

Eine wenig schmeichelhafte Erinnerung an Elias Canetti. Der große Auftritt mit der Schnur. Ein Artikel von Eduard März in der Wiener Zeitung.

Linkliste der Universitätsbibliothek der FU Berlin.

***

Canetti, Veza (* 21. November 1897 in Wien; † 1. Mai 1963 in London).

Wikipedia – Veza Canetti.

Veza Canetti: „Geduld bringt Rosen“ (Rezension). Im Blickpunkt der Erzählungen stehen die namenlosen und übersehenen Menschen im Wien der frühen 1930er-Jahre.

***

Castonier, Elisabeth (* 6. März 1894 in Dresden; † 24. September 1975 in England)

Wikipedia – Elisabeth Castonier.

Lesekost – Elisabeth Castonier

***

Celan , Paul (* 23. November 1920 in Czernowitz, damals Rumänien, heute Ukraine; † vermutlich 20. April 1970).

Paul Celan – Die Todesfuge – eine multimediale Annäherung.

Paul Celan – Linkliste der Universitätsbibliothek der FU Berlin.

Xlibris – Biografie und Gedichtinterpretationen.

Deutschkron, Inge (* 23. August 1922 in Finsterwalde)

Wikipedia – Elisabeth Deutschkron.

taz.de – Geschmäht, versteckt, endlich geehrt. Die Schriftstellerin und Journalistin Inge Deutschkron erhält den Carl-von-Ossietzky-Preis (18.07.2007).

Inge Deutschkron – Autobiografie – Theaterstück – Film (pdf)

***

Diener, Bertha (* 18. März 1874 in Wien; † 20. Februar 1948 in Genf).

Frauen in Bewegung: Eckstein-Diener, Bertha (Pseud.: Sir Galahad) 1874 – 1948.

Wikipedia – Berta Diener.

***

Djerassi, Carl (* 29. Oktober 1923 in Wien).

Prof. Dr. Carl Djerassi Chemiker und Schriftstellre, Erfinder der ‚“Pille“ im Gespräch mit Dr. Eberhard Büssem.

Welcome to the home page of Carl Djerassi.

***

Djuragin, Galina (1898-1991), Pseudonym Alja Rachmanowa.

Galina Djuragin auf Wikipedia

Stadt Salzburg: Literarischer Spaziergang. Alja Rachmanova und ihre Zeitgenossen

Historisches Lexikon der Schweiz Rachmanowa, Alja (Galina Djurjagina)

***

Döblin, Alfred (* 10. August 1878 in Stettin; † 26. Juni 1957 in Emmendingen).

Linkliste der Universitätsbibliothek der FU Berlin.

***

Domin, Hilde (* 27. Juli 1909 in Köln; † 22. Februar 2006 in Heidelberg),

Wikipedia – Hilde Domin.

Shoa.de – Zum Tod der Dichterin Hilde Domin am 22. Februar 2006

Computergarten – Hilde Domin.

Fembio – Hilde Domin

***

Dor, Milo (* 7. März 1923 als Milutin Doroslovac in Budapest; † 5. Dezember 2005 in Wien).

Literaturhaus Wien – Interview mit Milo Dor anläßlich seines 80. Geburtstages.

Mediathek (audiovisuelles archiv) – Milo Dor.

***

Drach Albert (* 17. Dezember 1902 in Wien; † 27. März 1995 in Mödling).

Drach: „Autor trotz Feindschaft“. Ein Artikel von Hermann Schlösser in der Wiener Zeitung (Extra – Lexikon).

Der Kanzleischreiber Gottes: Zum 90. Geburtstag von Albert Drach von Günter Kaindlstorfer.

Edvardson, Cordelia (* 1. Januar 1929 in München)

FemBio – Cordelia Edvardson (Tochter der Schriftstellerin Elisabeth Langgässer).

Exil-Archiv -Cordelia Edvardson Journalistin und Schriftstellerin.

***

Ehrenstein, Albert (* 23. Dezember 1886 in Wien; † 8. April 1950 in New York).

Wikipedia – Albert Ehrenstein.

***

Ehrlich, Bettina (* 19. März 1903 in Wien ; † 10. Oktober 1985 in London).

Über die Malerin und Kinderbuchautorin Bettina Ehrlich. Anmutig wie eine Nixe. Ein Artikel von Peter Michael Braunwarth aus dem EXTRA Lexikon der Wiener Zeitung.

***

Ekert-Rotholz, Alice M. (* 5. September 1900 in Hamburg; † 17. Juni 1995 in London; eigentlich Alice Maria Augusta Ekert)

Wikipedia – Alice Ekert-Rotholz.

Spiegel 1965/11 vom 10.03.1965, Seite 138 – Alice Ekert-Rotholz. Tonnenweise Tränen.

Feldmann, Else (* 25. Februar1884; † 17. Juni 1942 ermordet im Vernichtungslager Sobibor, Polen).

Aus dem Arbeitermilieu stammend, verdient sie ihren Lebensunterhalt nach kurzzeitigem Besuch einer Lehrerbildungsanstalt als Fabriksarbeiterin. Ab 1912 als Journalistin tätig, u. a. 1922–34 bei der „Arbeiterzeitung“. 1922 Mitbegründerin der Internationalen Vereinigung „Clarté“ zur Bekämpfung des Krieges und seiner Ursachen. 1933 Gründungsmitglied der „Vereinigung sozialistischer Schriftsteller“, die im Februar 1934 verboten wird. 1938 Publikationsverbot.

Erinnerung an eine Chronistin der Armut in Wien. Feldmann, Else. Einfühlsame Unerbittlichkeit. Ein Artikel von Birgit Schwaner im “Extra Lexikon der Wiener Zeitung.

Biografische Datenbank und Lexikon österreichischer Frauen – Else Feldmann.

***

Finkenstein, Kurt (1893, Metz; † 1944, Auschwitz)

Kassel Lexikon – Kurt Finkenstein (siehe 2. Änderung).

Uni Kassel – Kurt Finkenstein.

Kurt Finkenstein: Briefe aus der Haft 1935 – 1943. Herausgegeben, kommentiert und eingeleitet von Dietfrid Krause-Vilmar unter Mitarbeit von Susanne Schneider (Nationalsozialismus in Nordhessen – Schriften zu regionalen Zeitgeschichte 19), Kassel 2001.

***

Fleißer, Marieluise (* 23. November 1901 in Ingolstadt; † 2. Februar 1974 ebenda)

Marieluise-Fleisser-Gesellschaft Ingolstadt.

So schnell sind die Wogen noch nicht glatt. Zum 100. Geburtstag Marieluise Fleißers. Von Ulrich Rüdenauer und Charlotte Brombach

Hiltrud Häntzschel: Marieluise Fleißer. Eine Biographie.

***

Frank, Annelies Marie (* 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main; † Anfang März 1945 im KZ Bergen-Belsen).

Anne Frank Zentrum.

WebGuide Anne Frank und der Zweite Weltkrieg.

***

Frei, Bruno (* 11. Juni 1897 in Preßburg, Slowakei; † 21. Mai 1988 in Klosterneuburg, Niederösterreich).

Bruno Frei – Kurzbiographie

***

Freier, Recha (geborene Schweitzer, * 29. Oktober 1892 in Norden; † 2. April 1984 in Jerusalem, Israel)

Hagalil – Alijath haNo’ar: Recha Freier und Testimonium. Von Shalheveth Freier

Exil Archiv – Recha Freier – Lehrerin und Sozialpädagogin.

***

Freundlich, Elisabeth (* 21. Juli 1906 in Wien; † 25. Jänner 2001 in Wien) (Pseudonym: Elisabeth Lanzer)

Exil – Archiv: Elisabeth Freundlich

In „Die fahrenden Jahre“ schildert Elisabeth Freundlich ihre Eindrücke nach der Rückkehr im Mai 1950:
„Zunächst ließen wir uns durch die Stadt treiben, sie war mir völlig fremd geworden. Die Häuser schienen zusammengeschrumpft, ich hatte eben lange zwischen Wolkenkratzern gelebt; so schäbig waren sie, verwahrlost, rauchgeschwärzt, mit hässlichen Narben von Einschüssen, abgeblättert der Verputz. Dazwischen Ruinen, wenn auch nicht jene Trümmerfelder, die wir zuvor in München und Frankfurt gesehen hatten. Schäbig waren die Menschen gekleidet, scheel und misstrauisch ihr Blick, wenn man mit ihnen ins Gespräch zu kommen suchte. […] Tatsächlich hat sich die Kluft zwischen den Hiergebliebenen – und damit sind auch solche gemeint, die ein reines Gewissen haben dürfen – und denen, die man davongejagt hat, nie wieder ganz geschlossen. Und dennoch: Wie in einem Lied besungen, schäumte auf dem Heldenplatz der Flieder wie eh und je und wusste nicht, was sich hier zugetragen hatte; in der Prater-Hauptalle reckten die Kastanien die weißen und roten Kerzen in ihrer ganzen Pracht in die Luft, und das alles, wonach ich mich die ganzen Jahre gesehnt hatte, machte mich wehrlos gegen vieles andere.“ (Elisabeth Freundlich: Die fahrenden Jahre 1992, 133 f.)

Via Jacqueline Vansant: Exil, Rückkehr, Heimkehr – Topographien des Erinnerns. Österreichische Literatur im Exil – 2002 © Universität Salzburg

***

Fried, Erich (* 6. Mai 1921 in Wien; † 22. November 1988 in Baden-Baden)

Ein gebrauchter Dichter – ein Textcollage zum 15. Todestag von Erich Fried.

Ingas Erich Fried Seite.

Nachlass Erich Frieds im Österreichischen Literaturarchiv.

***

Friedell, Egon (* 21. Jänner 1878 Wien, † 16. März 1938 ebenda (Selbstmord aus Angst vor Festnahme durch die SA).

Österreichisches Kabarettarchiv – Egon Friedell.

ORF ON Science – Egon Friedell und die Urgeschichte Teil 1 und Teil 2.

Egon Friedell – Kulturgeschichte der Neuzeit. Kommentierte Radiolesung des ungekürzten Textes

***

Frischauf-Pappenheim, Marie (* 4. November 1882 Preßburg, Böhmen; † 24. Juli 1966 in Wien).

1928 gemeinsam mit Wilhelm Reich Gründung der „Sozialistischen Gesellschaft für Sexualberatung und Sexualforschung“; Errichtung von sechs „proletarischen Sexualberatungsstellen“ mit kostenloser Beratung.

Frischauf-Pappenheim Marie, Ärztin und Schriftstellerin.

***

Feuchtwanger, Lion (* 7. Juli 1884 in München; † 21. Dezember 1958 in Los Angeles).

Recherchen und Quellen zum Feuchtwanger-Jahr 2008.

Lion Feuchtwanger – Kurzbiographie.

Feuchtwanger Memorial Library.

***

Fromm, Bella (* 20. Dezember 1890 in Nürnberg; † 9. Februar 1972 in New York)

Wikipedia – Bella Fromm.

ZEIT ONLINE – Zum Tee bei Hitler. von Karl Heinz Janßen

***

Fuchs, Abraham Mosche (* 17. Oktober 1890 in Ozerno, Ostgalizien; † 29. Mai 1974 Tel Aviv) war ein polnischer jiddischsprachiger Schriftsteller und Journalist. Von ihm erschienen fünf Bücher in Jiddisch und zwei in Hebräisch.

Karl Müller: Aspekte jiddischer Prosa am Beispiel von Abraham Mosche Fuchs.

Fuchs, Abraham Mosche: Unter der Brücke. Aus dem Jiddischen übersetzt und mit einem Nachwort von Armin Eidherr. Otto Müller Verlag, 1997.

Gershon, Karen (* 29. August 1923 als Käthe Loewenthal in Bielefeld; † März 1993)

Lexikon westfälischer Autorinnen und Autoren 1750 – 1950 – Karen Gershon.

Jewish Women‘ Archive – Karen Gershon.

***

Gmeyner, Anna (* 15. März 1902 in Wien; † 03. Jänner 1991 in Großbritannien)

Literaturepochen.at – Anna Gmeyner.

Exilarchiv – Anna Gmeyner.

Perlentaucher – Rezension von Anna Gmeyners „Manja“.

Lied der Bergarbeiter. Musik Hans Eisler. Text Anna Gmeyner.

Ein Interview mit der Tochter Eva Ibbotson, Deutschlandfunk, 11. Februar 2006.

***

Gog, Gregor (* 7. November 1891 in Schwerin; † 7. Oktober 1945 in Taschkent).

Er gründet die „Bruderschaft der Vagabunden“ und organisierte den internationalen Vagabundenkongress 1929 in Stuttgart. Knut Hamsun und Lewis Sinclair sendeten Grußbotschaften. Gregor Gog gibt die Parole “Generalstreik ein Leben lang” aus.

Berliner Zeitung – Unterm Strich: Gregor Gog. König der Vagabunden.

Der Freiheit nach – dem Hunger davon. Die Vagabundenbewegung in der Weimarer Republik.

***

Goll, Claire (* 29. Oktober 1890 in Nürnberg; † 30. Mai 1977 in Paris).

Perlentaucher: Claire Goll- Kurzbiographie und einige Rezensionen.


Wikipedia – Claire Goll (1890–1977)

***

Goll, Ivan (* 29. März 1891 in Saint- Dié, deutsch: Sankt Didel; † 27. Februar 1950 bei Paris).

Literatur- und Kunstseiten von Johannes Beilharz – einige Gedichte von Ivan (Yvan) Goll.

„… gehöre aber nur europa“ der dichter Ivan goll.

Computergarten – Ivan Goll.

***

Graf, Oskar Maria (* 22. Juli 1894 in Berg; † 28. Juni 1967 in New York).

Oskar Maria Graf Gesellschaft.

Oskar Maria Graf „Verbrennt mich“ – Protest anlässlich der Bücherverbrennung.

***

Grossberg, Mimi (* 23. April 1904 Wien; † 02. Juni 1997 in New York).

ORF – Tagung zur Schriftstellerin Mimi Grossberg.

Literaturepochen.at – Exil: Mimi Grossberg.

***

Grünbaum, Fritz (* 7. April 1880 in Brünn; † 14. Jänner 1941 im KZ Dachau).

Kabarettarchiv – Fritz Grünbaum.

Arnbom, Marie-Theres: „Grüß mich Gott!“

Sie haben eine Frage oder Anregung? E-Mail an Petra Öllinger
Ich freue mich auf Ihre Empfehlung!   Facebook Twitter Google+
Druckvorschau Druckvorschau